Spenden und helfen

Day of Caring bei der Lebenshilfe

Am Day of Caring spenden Firmen die Arbeitszeit ihrer Mitarbeiter an gemeinnützige Organisationen. Diese arbeiten dort für den guten Zweck. Sie erledigen vor allem handwerkliche Tätigkeiten und organisieren gemeinsame Ausflüge. Die Bremer Freiwilligen-Agentur "Zeitweise" vermittelt die Partner für die jeweiligen Projekte.
Die Lebenshilfe Bremen hat schon mehrfach beim Day of Caring mitgemacht.

Mit Mercedes ins Universum

Ganz anders mobil als normalerweise waren Mitarbeiter von Mercedes-Benz im Januar 2016. Mercedes hatte Bewohnerinnen und Bewohner der Lebenshilfe zu einem gemeinsamen Besuch ins Universum eingeladen. In Teams gingen Mercedes-Mitarbeiter und Lebenshilfe-Nutzer auf Entdeckungsreise durch die Ausstellung. Alle hatten viel Spaß. Zum Abschluss gab es ein gemeinsames Essen.

Bankhaus Neelmeyer lädt ins Universum ein

Im Oktober 2014 waren Bewohner der Lebenshilfe ins Universum Science Center eingeladen. Mitarbeiter des Bankhauses Neelmeyer gingen mit ihnen dort auf Entdeckungsreise. Sie erkundeten den Kosmos, die Erde und den Menschen. Mitarbeiter und Bewohner waren begeistert vom Ausflug ins Universum.

Mit Melitta in der Botanika

Im Juni 2014 hatten Mitarbeiter der Firma Melitta Kaffee Bewohnerinnen und Bewohner der Lebenshilfe zu einem Rundgang durch die Pflanzenwelt eingeladen. In gemischten Gruppen waren Mitarbeiter von Melitta und Nutzer der Lebenshilfe in der Botanika unterwegs. Im kleinen Pavillon mitten in der Botanika gab es eine Teepause für alle. Danach konnten die  Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Ziegen füttern, die in einem Gehege auf dem Außengelände leben. Es war ein schöner Tag im Grünen.

Mit der Telefónica Germany ins Universum

Im Oktober 2013 unternahmen Mitarbeiter von Telefónica Germany gemeinsam mit Bewohnerinnen und Bewohner von Wohneinrichtungen der Lebenshilfe Bremen einen Ausflug. Telefónica lud die Lebenshilfe zu einem Besuch des Universums ein. Mitarbeiter der Telefongesellschaft und Bewohner der Lebenshilfe fanden sich in Kleingruppen oder als Tandempartner zusammen. Gemeinsam unternahmen sie Entdeckungsreisen zu den Themen „Mensch“ und „Erde“.

Lebenshilfe im Internationalen Garten Walle

Bereits im August 2013 waren sieben Mitarbeiterinnen der Lebenshilfe aktiv. Normalerweise kümmern sie sich um die Belange von Menschen mit Behinderung. Am Day of Caring setzten sie ihre Arbeitskraft für den Internationalen Garten Walle ein. Sie griffen zu Pinsel und Farbe und gaben dem Gartenhaus den lange benötigten Anstrich. Mit dem Spaten vertieften sie eine Senke zur besseren Entwässerung. Gartenscheren kamen bei der Weidenhecke zum Einsatz.
Eine der Mitarbeiterinnen der Lebenshilfe war die Freiwilligenkoordinatorin Iris Bunzendahl. Sie kennt den Day of Caring sonst nur von der vermittelnden Seite her. „Jetzt selbst aktiv zu werden, hat Spaß gemacht“, sagt sie. „Wir wollten ein anderes gemeinnütziges Projekt unterstützen. Die Geschäftsstelle der Lebenshilfe ist in Walle. Und der Garten hier ist wirklich schön!“
Zum ersten Mal unterstützte damit eine gemeinnützige Organisation einen anderen gemeinnützigen Verein.

Ein Gartenhaus von Daimler

2012 bauten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem IT-Governance & Security -Bereich des Daimler-Werks Bremen ein Gartenhaus für die Lebenshilfe Bremen. Denn bei der Wohngemeinschaft Oewerweg in Osterholz fehlte bisher eine zusätzliche Unterstell-Möglichkeit für die Räder und das Gartenmobiliar.
Während eine Gruppe mit dem Aufbau des Gartenhauses beschäftigt war, kochte die zweite mit den Bewohnerinnen und Bewohnern das Mittagessen.

Die Bremer Freiwilligenagentur greift zu Hammer und Pinsel

2011 gab es eine Premiere: Normalerweise vermitteln die Beschäftigten der Bremer Freiwilligen-Agentur „Zeitweise“ Freiwillige an gemeinnützige Organisationen und Initiativen weiter. In diesem Jahr vermittelten sie sich zum ersten Mal selbst : Am Day of Caring griffen sie zu Hammer und Schraubenzieher, Pinsel und Farbe bei der Wohngemeinschaft Kattenescher Weg. Dort renovierten und verschönerten sie Haus und Garten.

Schuppen repariert und Ausflug in den Zoo mit der ÖVB Versicherung

Im Jahr 2009 waren Mitarbeiter der ÖVB Versicherungen in der Wohngemeinschaft Fischerhuder Straße aktiv. Vier von ihnen brachten den Gartenschuppen auf Vordermann. Der Schuppen war völlig zugewachsen, die Holztäfelung verrottet, der Putz lose. Ein zweites Team fuhr mit zehn Bewohnern der Wohngemeinschaft für Menschen mit geistiger Behinderung in den Zoo in der Wingst.
Die Bewohner der Wohngemeinschaft Fischerhuder Straße wollten schon lange den Gartenschuppen als Handwerks- und Bastelraum nutzen. Deshalb bewarben sie sich mit dem Projekt „Schuppenrenovierung“ beim Day of Caring der Freiwilligenagentur Bremen.
Die ÖVB stellte nicht nur ihre Mitarbeiter an diesem Tag frei, sondern übernahm auch die Materialkosten für die Schuppenrenovierung und bezahlte den Zoo-Ausflug.

Radio Bremen legt Erlebnisgarten an

Der erste Day of Caring war 2007: Ein Radio Bremen-Team legte einen Spiel- und Erlebnisgarten für die Frühförderstelle in der Landwehrstraße an. Unterstützt wurden sie dabei vom Bauunternehmen Trümpel & Wessels, die Material und Fachwissen stellten.

Wenn Sie mit Ihren KollegInnen auch einmal bei einem Day of Caring mitmachen wollen, wenden Sie sich an die Freiwilligen Agentur Bremen. Ihr Ansprechpartner ist Frank Mayer
Telefon: 0421 - 34 20 80, mayer@freiwilligen-agentur-bremen.de