Spenden und helfen

Unsere Grundsätze

Die Lebenshilfe Bremen ist uneingeschränkt für alle Menschen mit geistiger Behinderung da, unabhängig vom Schweregrad der Behinderung und von der Höhe des persönlichen Hilfebedarfs.

"Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden."
Artikel 3 des Grundgesetzes ist die Leitlinie für die gesamte Arbeit der Lebenshilfe: gegen Diskriminierung und für das Recht auf persönliche Teilhabe in allen Lebensbereichen.

Als Elternverein und Fachverband setzen sich Eltern, Angehörige, Fachleute und - mit wachsender Priorität - Menschen mit geistiger Behinderung selbst in der Lebenshilfe Bremen für diese Belange ein.

Im Mittelpunkt stehen dabei die geistig behinderten Menschen mit ihrer individuellen Persönlichkeit und ihren Bedürfnissen in allen Lebensphasen.

Die Lebenshilfe Bremen unterstützt  Menschen mit geistiger Behinderung in ihrem Streben nach Eigenständigkeit und Führung eines selbstbestimmten Lebens.

Zur Aufgabe der MitarbeiterInnen der Lebenshilfe Bremen gehört es, den persönlichen Willen und die Würde der Menschen mit Behinderung sowie das Verhältnis zu ihren Familien wichtig zu nehmen und zu fördern. Diese Haltung stellt Anforderungen an die ganze Person. Offenheit, Kritikfähigkeit sowie eine gleichberechtigte und menschliche Beziehung sind daher die Qualitätsmerkmale unserer Arbeit.