Spenden und helfen

Wohnen heißt zu Hause sein

Seit 1968 bietet die Lebenshilfe Bremen Menschen mit geistiger Behinderung ein Zuhause in unterschiedlichen Wohneinrichtungen, die sich an den individuellen Wünschen und Bedürfnissen der Bewohner orientieren und ihnen eine weitgehend selbstbestimmte Lebensführung ermöglichen.

Selbständig werden, das Elternhaus verlassen, eigene Entscheidungen treffen. Das möchten erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung ebenso wie nichtbehinderte Menschen – das ist normal. Allein oder mit Partner, in einer Wohn- oder Hausgemeinschaft - die Wohnwünsche sind so verschieden wie die Menschen. Deshalb bietet die Lebenshilfe unterschiedliche Wohnmöglichkeiten für Erwachsene mit geistiger Behinderung.

In den Wohngemeinschaften leben bis zu 17 Frauen und Männer. Mit einer Betreuung rund um die Uhr bieten wir Menschen unabhängig von Art und Schwere der Behinderung eine umfassende Betreuung.

In den Wohngruppen leben bis zu 9 Menschen, die im Alltag vieles allein bewältigen. Sie werden tagsüber zu bestimmten Zeiten von uns unterstützt.

Viele der Wohngemeinschaften und Wohngruppen sind in Apartments gegliedert. Das bietet Privatsphäre und soziale Kontakte auf kurzem Weg.

Im Wohntraining können Menschen mit Behinderung alles lernen, was zu einem selbständigen Leben dazu gehört. Das Wohntraining kann in einer Gruppe oder in einer eigenen Wohnung stattfinden.

Im ambulant betreuten Wohnen begleiten wir Einzelpersonen, Paare oder Familien, die in einer eigenen Wohnung leben und nach Absprache an einzelnen Tagen Unterstützung erhalten.

Die Wohneinrichtungen sind in der ganzen Stadt verteilt - eingebunden in die Nachbarschaften.

Zurzeit unterstützen wir in den Wohngemeinschaften, Wohngruppen oder in einer eigenen Wohnung mehr als 300 Menschen.